Michael Bienert

Potsdamer Platz

ISBN 978-3-86368-077-0

96 Seiten, Abb. 140
21,0 x 21,0 cm
deutsch, englisch, französisch, italienisch, spanisch, niederländisch
fester Einband

ersch. April 2013
Preis 16,80 €

kaufen-button_web

 

“Das Bild der unglaublichen Bewegung in Menschen, Lichtern und Wagen, das sich jetzt dem Auge darbietet, das ist Berlin!”, schwärmte schon 1912 ein Reiseführer vom Potsdamer Platz. Er ist der Ort, an dem Berlin sich nach Metropole anfühlt. Die erste Berliner Eisenbahn startete 1838 vom Potsdamer Bahnhof, der Platz entwickelte sich zum verkehrsreichsten Europas. Das quirlige Bahnhofsviertel fiel im Zweiten Weltkrieg in Trümmer, nach dem Mauerbau herrschte Friedhofsruhe. Das wiedervereinigte Berlin knüpfte an Hochhausfantasien der Weimarer Republik an. Mit starken Bildern erzählt das Buch die Geschichte des wohl meistfotografierten Ortes in Berlin.

 

Pressestimmen

Nachdem Bienert sein sechssprachiges Werk beim RBB vorgestellt hatte, war die Resonanz groß: „Die Leute haben wie irre angerufen wegen des Buchs,“ berichtete Laila Abdallah von Radio Eins.


"Bienert gliedert sein Buch übersichtlich in acht Abschnitte, angefangen beim Zeitraum 1734-1850 und endend bei dem Abschnitt von 2000 bis zur Gegenwart. Die baulichen Veränderungen werden durch eindrucksvolle Luftaufnahmen mit zahlreichen Markierungspunkten auch für den Ortsunkundigen nachvollziehbar." Martin Mende, Verein für die Geschichte Berlins


Bildergalerie Potsdamer Platz




Vorankündigung

Harald Sandner

Hitler - Das Itinerar

Aufenthaltsorte und Reisen von 1889 bis 1945

Programmvorschau

Unsere Frühjahrstitel 2016

Toptitel