Gesellschaft deutscher Chemiker empfiehlt “Chemie in Berlin”

GesellDtChemikerTitelWieder mal ein schönes Beispiel für die breite Zielgruppe unserer Bücher: Heute erreichte uns eine Mail von der Gesellschaft deutscher Chemiker! Deren Fachgruppe Geschichte der Chemie stellt in der jetzt erschienenen Nummer 23 ihrer “Mitteilungen” wichtige Informationen für das Jahr 2013 zusammen. Unter “Neuerscheinungen” wird auch Dr. Alexander Krafts Buch “Chemie in Berlin” kurz und prägnant empfohlen:

“… Alexander Kraft versteht es in diesem vielbebilderten Band einen viel zu wenig beachteten Teil der Geschichte Berlins wieder lebendig werden zu lassen.”

 

Weitere Informationen, viele Lesproben und Bestell-Link zu diesem umfassenden, verständlich geschriebenen Taschenbuch gibt es auf der Verlagsseite zu Chemie in Berlin.

GesellDtChemiker

 

 

Neuerscheinung: “Rückblende”

20140905_094556Wir haben heute viel zu tun, um die Palette mit Büchern zu verräumen, die morgens im Lager ankam: “Rückblende”, der Bildband mit den Fotos von Michael Lange, die bisher nur in seinem tumblr-Fotoblog “Berlin in den 90ern” zu sehen waren. Die Bücher werden nun an die Barsortimente und Buchhandlungen ausgeliefert und sind ab sofort in unserem Webshop erhältlich.

 

Schon vor Erscheinen wurde “Rückblende” von Tina Gerstung auf qiez.de besprochen.

 

Michael Lange
Rückblende. Berlin in den 90ern – und heute. Berlin in the 90s and today
ISBN 978-3-95723-022-5, 96 Seiten, 98 Abbildungen
deutsch und englisch, gebunden
19,95 €

 

Auf Tour mit Bernd Müller

berliner_rundfunkDer Berlin-Reporter Christian Fuchs hat sich mit Bernd Müller im Nikolaiviertel getroffen und lief mit ihm durch Berlin, während sie über Müllers belebte Vergangenheit als Bezirksschornsteinfegermeister sprachen. Das Interview lief heute beim Berliner Rundfunk 91.4 im Vormittagsprogramm.

 

Bernd Müller ist ein echtes Berliner Urgestein. Die zweite Auflage seiner Schornsteinfegergeschichten erscheint demnächst.

 

“Zukunft ist ohne Vergangenheit nicht möglich. 50 Jahre Schornsteinfeger in Berlin”

 

“Gleisdreieck. Berlin 1981″ zum Hören und Ausleihen

photo 3Jörg Ulbert (links im Bild) war am 22. August zu Gast bei radioeins und wurde anlässlich des Parkfests im Park am Gleisdreieck, das noch bis zum 31. August läuft, zur gleichnamigen Graphic Novel “Gleisdreieck. Berlin 1981″ befragt.

 

Zur gleichen Zeit wurde in der Comic Bibliothek Renate an einer Rezension zur Graphic Novel gefeilt. Wir waren sehr gespannt und hier ist sie nun.

 

Ab sofort kann man das Buch nun vor Ort ausleihen. Oder sich im Blog des herausragenden Zeichners Jörg Mailliet (rechts) zu einer eigenen Graphic Novel inspirieren lassen.

 

Hallo Berlin / Hello Berlin

Unsere Leserunde bei Lovelybooks läuft noch. Ihr könnt jederzeit einsteigen und eure gestalteten Seiten aus “Hallo Berlin” mit uns teilen.

 

So wie aba, die schon zwei Exemplare mit Ideen gefüllt hat! Wir freuen uns über so viel Kreativität und hoffen, euch die Stadt mit diesem Büchlein von einer anderen Seite zeigen zu können.

 

Wer noch keins der Bändchen besitzt, die auf deutsch und englisch erhältlich sind, kann sie hier bestellen oder in der Buchhandlung eures Vertrauens, beispielsweise in der Berlin Story, Unter den Linden 40.

 

33ddf44d-97fb-46e0-8b00-a11041d22cbf_hi c67beb60-8606-42e4-85d5-266a15df7469_hi

13. August 1961

kulturprojekte
Vor 53 Jahren wurde die Berliner Mauer gebaut. Sie sollte 28 Jahre lang bestehen, bis die Friedliche Revolution dazu führte, dass Deutschland wieder eine Einheit wurde.

Am 9. November 2014 jährt sich der Mauerfall zum 25. Mal. Vom 7. November an werden tausende Leuchtballons entlang der innerstädtischen Grenze an die Teilung erinnern und am 9. November dann in den Berliner Nachthimmel steigen gelassen.

Mehr Informationen zu diesem einzigartigen Projekt findet man auf der Seite der Kulturprojekte Berlin 

 

Wer sich vor den Feierlichkeiten auf das Jubiläum einstimmen will, findet in unserem Verlagsprogramm sicherlich das richtige Buch. Wir führen über 20 Titel zu den Themen DDR, Teilung der Stadt, Mauerfall und Friedliche Revolution in 9 Sprachen. Einen Überblick über die Titel bekommt man hier.

 

In diesem Jahr kommen noch vier Bücher dazu.

 

Kinderbücher im tip: Lob für “Berlins Geschichte für Kinder”

Dorian Urbanowicz bespricht in der aktuellen Ausgabe des tip Berlin-Bücher für Kinder und Jugendliche. Neben drei Roman ist darunter als einziges Sachbuch Berlins Geschichte für Kinder von Gunnar und Madga Schupelius aus dem Berlin Story Verlag.

 

Das Buch “macht aus dem … Thema Stadtgeschichte eine lebendige Zeitreise. 64 Seiten voller bunter Bilder und Illustrationen veranschaulichen die ereignisreiche und vielfältige Vergangenheit Berlins. Geschichte kann also auch Kindern Spaß machen.”

 

Die Illustrationen haben der Redaktion so gut gefallen, dass sie gleich eine große Grafik daraus auf die Seite gesetzt haben: Das Bild von der Maueröffnung stammt von Zurab Sumbadze, der sowohl dieses Kinderbuch als auch eines über die Humboldts (ebenfalls von Gunnar und Madga Schupelius) meisterhaft illustriert hat.

 

 Alle Infos und Bestellmöglichkeit hier.

Schornsteinfeger-Ikone Bernd Müller bei FluxFM und im Berliner Kurier

Das Berliner Original Bernd Müller war Montagvormittag beim Berliner Radiosender FluxFM zu Gast. Müller, Jahrgang 1932, war knapp 50 Jahre lang als Bezirksschornsteinfegermeister in Ost-Berlin tätig und hat jetzt über seine Erlebnisse ein Buch geschrieben. Zukunft ist ohne Vergangenheit nicht möglich: 50 Jahre Schornsteinfeger in Berlin beschreibt u.a. die Nebenwirkungen und Risiken des Schornsteinfeger-Berufs zu Zeiten der DDR. Mit seinen Geschichten möchte er aber auch zeigen, dass früher nicht immer alles besser war…

 

Im Radio erklärte Bernd Müller, wieso er gerade als Schornsteinfeger so frei war, was seine nächsten großen Pläne sind und wieso er nie Socken trägt: Das Interview kann man hier nachhören!

 

Auch der Berliner Kurier hat den einstigen Schornsteinfeger getroffen und ihm gleich eine Doppelseite gewidmet. Den Beitrag von Cornelia Schmalenbach kann man hier auch online lesen.

 

Giulia Pines liest aus “Finding Your Feet in Berlin”

fyf

Unsere Lieblings-WahlBerlinerin Giulia Pines liest am 1. August aus dem ersten englischsprachigen Berlin-Ratgeber für alle, die ihre Heimat in der Hauptstadt suchen oder bereits gefunden haben – “Finding Your Feet in Berlin. A Guide to Making a Home in the Hauptstadt”.

 

In der Buchhandlung Shakespeare & Sons in der Warschauer Straße in Friedrichshain zeigt sie den Gästen, wie man zu einer anständigen Berlinerin bzw. zu einem anständigen Berliner wird.

 

Dazu gehört vor allem “how to…”:

• find a nice Kiez to live in
• deal with Berlin‘s Ämtern
• make friends with Berliners
• learn Deutsch
• find a Kita-Platz
• apply for a job
• pay taxes
• find out what type of Versicherung you really need
• celebrate the German Feierabend
• and all the rest of it …

 

Wer mehr erfahren möchte, sollte sich diesen Abend unbedingt freihalten.

Wann? 1. August 2014, Beginn ist um 20 Uhr

Wo? Shakespeare & Sons, Warschauer Str. 74, 10243 Berlin

 

UPDATE: Mehr als nur eine Leseprobe:

Giulias Pines verlost ihr Buch Finding Your feet in Berlin hier bei überlin und liefert gleich noch ein zusätzliches Kapitel zum Buch: “Now That You’re a Berliner… “!

 

50 Jahre Schornsteinfeger: Bernd Müllers Memoiren

Bernd Müller: “Mit neunundfünfzig Jahren fuhr ich ohne Sprachkenntnisse, ohne Landkarte und mit sehr wenig Geld mit dem Fahrrad als Schornsteinfeger von Berlin nach Paris. Meine Gründe waren: Die Toten der Kriege zu Ehren und am Denkmal des unbekannten französichen Soldaten Blumen niederzulegen.”

 

Davor war Bernd Müller selbständiger Bezirksschornsteinfegermeister in Ost-Berlin, nie in der Partei, nie in einer Massenorganisation. Mit Berliner Schnauze erzählt er in seinem soeben erschienenen Buch “Zukunft ist ohne Vergangenheit nicht möglich. 50 Jahre Schornsteinfeger in Berlin”, wie die DDR funk­tionierte: wie „Mängelscheine“ neue Ware brachten, wie verschoben und organisiert wurde – weil nichts da war, es aber laufen musste. Aber auch seine amüsanten Erlebnisse kommen nicht zu kurz.

 

“Man fühlt sich beschenkt von ihm und seinen Geschichten. Und, ja: glücklich,” jauchzte Beatrix Fricke in der Berliner Morgenpost. Morgen haben alle Interessierten die Gelegenheit, sich persönlich von diesem Berliner Original Geschichten erzählen und vielleicht ein Exemplar seines Buches signieren zu lassen: Am Sonnabend, dem 28. Juni 2014 um 13:30 Uhr liest Bernd Müller auf dem Bücherfest im Nikolaiviertel (in der Oase der Ruhe) aus seinen Memoiren!