50 Jahre Schornsteinfeger: Bernd Müllers Memoiren

Bernd Müller: “Mit neunundfünfzig Jahren fuhr ich ohne Sprachkenntnisse, ohne Landkarte und mit sehr wenig Geld mit dem Fahrrad als Schornsteinfeger von Berlin nach Paris. Meine Gründe waren: Die Toten der Kriege zu Ehren und am Denkmal des unbekannten französichen Soldaten Blumen niederzulegen.”

 

Davor war Bernd Müller selbständiger Bezirksschornsteinfegermeister in Ost-Berlin, nie in der Partei, nie in einer Massenorganisation. Mit Berliner Schnauze erzählt er in seinem soeben erschienenen Buch “Zukunft ist ohne Vergangenheit nicht möglich. 50 Jahre Schornsteinfeger in Berlin”, wie die DDR funk­tionierte: wie „Mängelscheine“ neue Ware brachten, wie verschoben und organisiert wurde – weil nichts da war, es aber laufen musste. Aber auch seine amüsanten Erlebnisse kommen nicht zu kurz.

 

“Man fühlt sich beschenkt von ihm und seinen Geschichten. Und, ja: glücklich,” jauchzte Beatrix Fricke in der Berliner Morgenpost. Morgen haben alle Interessierten die Gelegenheit, sich persönlich von diesem Berliner Original Geschichten erzählen und vielleicht ein Exemplar seines Buches signieren zu lassen: Am Sonnabend, dem 28. Juni 2014 um 13:30 Uhr liest Bernd Müller auf dem Bücherfest im Nikolaiviertel (in der Oase der Ruhe) aus seinen Memoiren!

 

Berliner Mauer weltweit: Where in the World is the Berlin Wall?

Cover_BerlinerMauerinderWelt3D_engl.u.dt.Ungezählte Teile der Berliner Mauer wurden nach ihrem Fall 1989 in die Welt hinaus getragen – und mit ihnen der Freiheitswille der Berliner. Mehr als 240 dieser tonnenschweren Mauersegmente, die an mehr als 140 Orten auf allen Kontinenten stehen, wurden für diesen Band ausfindig gemacht. Unter ihren neuen Besitzern befinden sich japanische Geschäftsmänner, prominente Kunstsammler sowie alle US-Präsidenten der letzten 100 Jahre – und sogar auf dem Mars.

Erzählt werden spannende, kuriose, aber auch tragische Geschichten, die die facettenreiche Erinnerung an die Mauer und den Kalten Krieg eindrucksvoll widerspiegeln. Die Berliner Mauer in der Welt wurde gestern in der vollständig überarbeiteten und erweiterten Neuauflage gelliefert – sowie erstmals in einer komplett englischen Fassung.

 

Simon_WhereintheWorldSimon Hodgson (Mitte) hat im Auftrag der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, der Herausgeberin des Buches, das nun erweiterte und überarbeitete Buch ins Englische übersetzt: Where in the World is the Berlin Wall? Diese Übersetzung ist Simons Meisterstück. 288 Seiten anspruchsvoller Text, dauernd kamen noch Veränderungen und Ergänzungen.

 

Beide farbenprächtige Ausgaben sind ab sofort für nur 19,95 Euro im Handel bestellbar oder direkt bei uns im Webshop oder bei der Berlin Story, Unter den Linden 40.

 

Wir machen wieder ein paar LeserInnen glücklich

SONY DSC

Heute versenden wir, verkörpert durch unseren Versandmeister Ron Mertiny, die Lese-Exemplare von “Berlin Geologie”, die wir in der letzten Woche bei Lovelybooks verlost hatten.

 

Jetzt freuen wir uns auf die Reaktionen der LeserInnen. Die Rezensionen zum Buch sind dann natürlich bei Lovelybooks, aber auch auf vielen anderen Seiten zu finden (u.a. auf buecher.de und auf Amazon).

 

Wer in unseren vergangenen Leserunden und den daraus entstandenen Rezensionen stöbern will, kann das auf unserer Lovelybooks-Seite tun.

 

Wer mehr über das Buch “Berlin Geologie” erfahren möchte, findet alle Informationen dazu auf unserer Verlagsseite.  

 

Travellers’ Choice: Die beliebtesten deutschen Sehenswürdigkeiten 2014

tripadvisor

Tripadvisor.de hat jetzt auf Basis der Bewertungen der letzten Monate wieder die beliebtesten Reiseziele und Sehenswürdigkeiten Deutschlands gewählt. 

 

In den Top 10 sind fünf in Berlin zu bestaunen, darunter der Reichstag, das Brandenburger Tor, das Holocaust-Mahnmal, die Gedenkstätte Berliner Mauer und die East Side Gallery, die von 1.258 Besuchern die Höchstnote erhalten hatte. Dabei ist sie nicht nur schön zu Bestaunen, sondern auch ein Symbol der Völkerverständigung, sie erinnert an die Teilung der Stadt, an Unterdrückung und Ungerechtigkeit, aber auch – und vor allem – an die friedliche Revolution.

 

In Zusammenarbeit mit der Künstlerinitiative East Side Gallery e.V. haben wir ein Buch zu der längsten Open-Air Galerie weltweit herausgegeben. “Spaziergang an der East Side Gallery. Walk along the East Side Gallery” erzählt von den Menschen hinter den Kunstwerken und von deren Geschichte.

 

Hier alles weitere zum Buch.

 

Hier die Rangliste auf tripadvisor.de.

 

Dieses Buch ist was für GewinnerInnen

BerlinFaces Verlosung, Sommer 2014

Seit Mai ist unser Allround-Ratgeber für NeuBerliner und -Berlinerinnen “Finding your Feet in Berlin. A Guide to Making a Home in the Hauptstadt” im Handel erhältlich. Wer dieses Büchlein seinen anglophonen Freunden empfehlen will, hat jetzt die einmalige Chance, ein Exemplar zu gewinnen! Weitere Details zum Gewinnspiel findet man in der Sommer-Ausgabe des Stadtmagazins BERLINFACES, das an vielen Orten überall in der Stadt kostenlos zu haben ist (z.B. in der Ankerklause, die auch im Buch vertreten ist) oder online angesehen und heruntergeladen werden kann.

 

Good luck!

 

Berlin von der geologischen Seite

9783957230027_3D_webWir haben wieder den Weg zu Lovelybooks gefunden. Diesmal geht es in der Leserunde um die Erdgeschichte der Großstadt und Dr. Norbert W. F. Meiers Buch “Berlin Geologie” – der beste Beweis dafür, dass auch in Sachbüchern viel Herzblut steckt! Leicht verständlich, mit zahlreichen Abbildungen und übersichtlich gegliedert. 300 Millionen Jahre geologischer Geschichte auf 120 Seiten. Wer gern mehr über die Gesteinsschichten unter der Stadt oder die an den Bauwerken verarbeiteten Steine erfahren möchte, sollte sich am Besten heute noch – oder aber bis zum 19. Juni auf ein Exemplar bewerben.

Hier geht’s zur Leserunde. (für registrierte Lesefreunde)

Das radioeins Soundbike vor Christian Kliers Lieblings-Späti

spaetiSimon Brauer radelte gestern für die Sendung “Streetlife” von Potsdam bis nach Neukölln und besuchte dort unseren Autor Christian Klier in seinem Lieblings-Späti, der “Eck-Oase”. Dieser avanciert mittlerweile zum bekanntesten Späti Berlins, denn sobald das Buch “Der Späti” medial erwähnt wird, ist auch Hasan, der sanftmütige Späti-Besitzer, nicht weit. So waren Christian und er schon im Berliner Abendblatt, dem Kurier, der Berliner Woche, der Berliner Zeitung, der Welt, der Berliner Illustrierten, im Tagesspiegel, der taz und und und…

Im Interview stellte sich der rasende Reporter von radioeins nun vor allem die Frage “Was leistet der Späti für die Straße, in der er liegt?” Für Klier ist die Antwort klar. Der Späti ist eine Kiez-Institution und dient der nachbarschaftlichen Kommunikation. Hier trifft man auf Gleichgesinnte, hier gibt’s das kühle Feierabendbier, hier ist man zuhause.

 

Hier der Beitrag zum Nachhören.

 

Hier mehr zum Buch. 

 

Unterwegs im flächenmäßig kleinsten Berliner Bezirk Friedrichshain

brueccke

Warschauer Brücke

Viele Buchhandlungen gibt es zwischen Karl-Marx-Allee und Mühlenstraße. Alle führen unsere Titel  “Kleine Friedrichshaingeschichte” und “East Side Gallery“. Was aber ist mit Verkaufsstellen abseits des Buchhandels?

oberbaum

Oberbaumbrücke

Wir möchten unsere Bücher denen anbieten, für die wir sie machen: Berlinern und Berlinbesuchern. All denjenigen, die sich für die Stadt und ihre bewegende Geschichte interessieren.

straße

Mühlenstraße

schild

East Side Gallery

mauer

East Side Gallery II

Unsere Bücher beantworten die am meisten gestellte Frage am Spreeufer “hinter” der East Side Gallery: “Stehe ich hier im Westen oder im Osten?”

bachstelzen

Spree

Man kann in ihnen aber auch genauso gut erfahren, dass in dem Gebäude oben auf dem Bild vor einigen Jahren noch wilde, halblegale Partys gefeiert wurden und nun der Radiosender Flux FM und andere Firmen dort ihre Büros haben.

hotel

Mit etwas Glück ergattern wir einen prominenten Platz im Foyer des East-Side-Hotels. Jörg Weber, Autor und Fotograf des Buches zur East Side Gallery, präsentiert dort vom 14. Juni bis 10. August 2014 Acrylbilder und Skizzen in der Ausstellung “Berlin du bist schön”.  Weber setzt sich seit 1996 in der Künstlerinitiative East Side Gallery e.V. für den Erhalt der Freiluft-Galerie ein.

souvenirs

Souvenirs

25

25 Jahre Mauerfall

“2014 = 25 years”, am 9. November 2014 ist der Fall der Mauer 25 Jahre her. Berlin feiert diesen Anlass mit zahlreichen Veranstaltungen und einer “Lichtgrenze” – organisiert und umgesetzt von Kulturprojekte. 8.000 illuminierte Ballons zeichnen auf 15 km Länge ein Teil des ehemaligen Mauerverlaufs nach. Auch dazu können wir ein Buch empfehlen: “Wandel im Flug – Berlins Veränderung nach dem Fall der Mauer“.

ende

Neu: Finding Your Feet in Berlin (Paperback & E-Book)

Lieferung_FindingYourFeetInBerlin

Heute geliefert: eine riesige Pallette strahlender Bücher

“Most people don’t happen upon it by chance. They read an article, hear a snippet of a travel story from a friend, or feel that unmistakable pull of history towards a place where that history is celebrated, all-encompassing, engulfing—not just a side note. In an era where everything and everyone is connected and nothing remains undiscovered for long, Berlin can offer a respite: a place still in the midst of its own discovery, doing just fine at a more laid-back pace quite contradictory to the rest of the world…”

…so beginnt Finding Your Feet in Berlin von Giulia Pines. Es ist ein Handbuch für Berlinneulinge, die alles selbst entdecken wollen und trotzdem von Anfang an tausend Fragen haben. Giulia kennt das selbst: Sie kam 2008 aus New York hierher. Kaum hatte sie Fuß gefasst, begannen nachgekommene Freunde sie zu löchern: In welchen Bezirk soll man ziehen? Wie läuft das mit Visa, Versicherungen, Ausländerbehörde, Studienplatz? Wo gibt’s das beste Gemüse, englische Bücher, Badeseen und wo Opernkarten? Und wohin mit den Kindern?

 

All das und noch viele weiterführende Tipps stehen nun auf fast 200 Seiten im Buch, das soeben (mit 21 Fotos von Paul Sullivan) als Paperback (16,95 Euro) und als E-Book (12,99) erschienen ist. Eine kleine Leseprobe gibt es hier: An Introduction. Das Buch ist ab sofort in unserem Webshop, in den Berlin Story Shops (Unter den Linden 10 + 40) sowie überall im Buchhandel online und offline.

Als E-Book oder Paperback immer dabei: Finding Your Feet in Berlin

Gleisdreieck im FHXB

Am vergangenen Samstag fand die Lange Buchnacht in Berlin-Kreuzberg statt. Wir präsentierten unsere erste Graphic NovelGleisdreieck – Berlin 1981” im FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum. Obwohl wir in die Veranstaltung in dieser schwülen Nacht um 23 Uhr unter dem Dach hatten, war der Raum so voll, dass selbst die Stehplätze eng wurden.

 

berlin-story-verlag-gleisdreieck-1981-fhxb

Der Autor Jörg Ulbert erklärte zusammen mit dem Illustrator Jörg Mailliet, worum es in der Graphic Novel geht, wie sie auf die Idee kamen und warum es zunächst in Frankreich veröffentlicht wurde.

 

In der anschließenden Fragerunde lobte ein Besucher die Detailtreue der Graffitis im Comic. Er erkannte eines wieder, welches von ihm stammt und welches in der Graphic Novel am korrekten Gebäude auftaucht.

 

Jörg und Jörg blieben, bis auch die letzte Frage beantwortet und das letzte Exemplar signiert war. Das überraschende Highlight des Abends: Jörg Mailliet signierte nicht einfach, sondern verzierte die vorgelegten Exemplare mit ganzseitigen Illustrationen – jedes Stück ein Unikat!

DSC_0175

DSC_0177