„Berlins Geschichte für Kinder“ in „Praxis deutsch“

Die didaktische Zeitschrift Praxis Deutsch hat in ihrer neuen Ausgabe Nr. 251 (Materialgestütztes Schreiben) ein tolles Thema: Schülerinnen und Schüler schreiben ihren eigenen Reiseführer über Berlin. Damit sie dafür gute und verständliche Informationen in Bild und Text bekommen, hat die Reaktion unter anderem eine Doppelseite aus unserem Kinderbuch Berlins Geschichte für Kinder von Gunnar und Magdalena Schupelius verwendet: Der Volksaufstand 1953 und der Bau der Mauer – kindgerecht, aber wahrheitsgemäß dargestellt. Die Redakteurin hat in ihrer Anfrage sofort zugegeben: Ein vergleichbares Berlin-Buch fürs Kinderbuchregal gibt es nicht.

Hier dieses Buch kaufen – und die vier anderen des Autorenpaares zu Berliner Geschichte.

 

Breite Auswahl: Unsere Titel zu 70 Jahre Kriegsende

Kriegsende-Stapel

Heute gedenkt Deutschland dem Ende des Zweiten Weltkriegs vor 70 Jahren. Sowohl zur Vorgeschichte, zur Frage „Wie konnte es soweit kommen?“, als auch zu den erschütternden Folgen und dem energischen Wiederaufbau in Berlin und Deutschland haben wir zahlreiche Titel im Angebot. Einige Bücher für den Einstieg ins Thema, reich bebildert und verständlich kommentiert. Andere Veröffentlichungen gehen detailliert ins Thema, liefern Hintergrundinformationen. So zum Beispiel „Totentanz Berlin“.

 

Hier eine Übersicht – alle Bücher sind auch erhältlich in unserem Webshop.

 

70 Jahre Kriegsende

 

„Standardwerk“: Ecke Köpenicker über „Preußen am Schlesischen Tor“

Die Kiezzeitung Ecke Köpenicker stellt in ihrer aktuellen Ausgabe ganzseitig unsere Neuerscheinung „Preußen am Schlesischen Tor“ von Dieter Hoffmann-Axthelm vor. Rezensentin Ulrike Steglich empfiehlt „ein solches Standardwerk“ allen an Berlingeschichte.

Interessierten.

Stadtteilzeitung_Ecke_Koepenicker_April_2015.pdf herunterladen (1,7 MB)

EckeKoepenickerPreußen am Schlesischen TorAlles weitere zu: Dieter Hoffmann-Axthelm: Preußen am Schlesischen Tor – Die Geschichte der Köpenicker Straße 1589-1989, 512 Seiten, rund 300 Abb., Klappenbroschur,  49,95 €

 

 

 

 

Moderne Baukunst in Haselhorst – jetzt mit Museumswohnung

Wir freuen uns über die erweiterte Neuauflage des Architektur-Buches Moderne Baukunst in Haselhorst: jetzt mit einem Kapitel zur neu eingerichteten Museumswohnung – mehr Seiten, mehr Bilder, immer noch unter 20 Euro!

Einer unserer produktivsten Autoren, Michael Bienert (Zwanziger Jahre in Berlin u.a.), hat in Zusammenarbeit mit der Gewobag die Geschichte der Reichsforschungssiedlung in Berlin-Spandau recherchiert. Der großformatige, besonders aufwendig gestaltete Bildband erklärt die gerade abgeschlossene Sanierung des Viertels, stellt seine Bewohner vor und kann mit Fotografien, ausklappbaren Karten und Bauzeichnungen wohl jeden für Berliner Architekturgeschichte begeistern.

 

 

„Berliner Theater“ in Bühnentechnischer Rundschau

img536Die Fachzeitschrift für Veranstaltungstechnik, Theaterbau und Szenografie aus dem Theaterverlag, die Bühnentechnische Rundschau, stellt in ihrer neuen Ausgabe unseren Text-Bild-Band Berliner Theater von Monika Bauert und Fotograf Ulf Buschmann vor: “ … das Buch [erzählt] auf unterhaltsame Weise und stellt ausgewählte Häuser in ihrem gesellschaftlichen Kontext vor … illustriert mit historischen und aktuellen Bildern sowie Skizzen…“

BuehnentechnRundschau

Neuerscheinung zu 70 Jahre Kriegsende: Bildbiografie über Adolf Hitler

hitler-biographie_3d_web.png

Die Adolf Hitler – Bildbiografie ist ein Wagnis. Historiker könnten meinen, so kurz geht es nicht. Der Verlag meint, es muss unbedingt eine knappe, lesbare Darstellung geben. Im Gegensatz zu all den detailreichen Werken anderer Historiker wendet sich Armin Fuhrer an interessierte (jüngere) Menschen ohne breites Vorwissen. Seine Bildbiografie liefert einen kritischen Überblick über Hitlers politischen Werdegang und die ganze Geschichte des „Dritten Reiches“ auf 96 Seiten mit über 200 Fotos.

Armin Fuhrer stützt sich auf die internationale Forschung. Heute ist unumstritten, dass es das „Dritte Reich“ ohne Hitler so nicht gegeben hätte. Die zentrale Frage „Wie konnte es geschehen?“ ist nur anhand einer Biografie Hitlers zu beantworten. Fuhrer hat zusammen mit dem Berlin Story Verlag das National Archives in Washington durchforstet, um an kaum bekannte Fotos zu kommen.

Armin Fuhrer: Adolf Hitler – Bildbiografie, ISBN 978-3-95723-046-1, 96 Seiten, 205 Abb., Broschur, 9,95 Euro

Übrigens: Zum 70. Jahrestag des Kriegsendes haben wir einige weitere Bücher im Programm!Kriegsende-Stapel

FAZ über „Berliner Theater“

Unter der Überschrift „Blättern in Berlins Theater“ findet sich heute auf der Literaturseite der Frankfurter Allgemeinen Zeitung eine begeisterte Rezension zu Berliner Theater.

Die Theaterjournalistin Irene Bazinger lobt die vielfältigen Fotografien von Ulf Buschmann ebenso wie die Texte: „Die Bühnenbildnerin Monika Bauert führt in dem apart aufgemachten Buch kurz und leicht durch die Geschichte der jeweiligen Bühnen, schildert kompetent die architektonische Konzeption …“

 

Neuerscheinung zu 70 Jahre Kriegsende: „Hitlers Ende“

hitlersende_3d_web.pngHitlers Ende – Der Untergang im Führerbunker

Die Rückkehr des Diktators nach Berlin im Januar 1945 und sein Selbstmord am 30. April 1945 stehen im Mittelpunkt des Buches. Es schildert das gespenstische Leben im Führerbunker, wie dieser Bunker entstand, welche „Bühne“ er für das letzte „Drama“ des Nationalsozialismus abgab, wie er von sowjetischen Sanitätssoldatinnen entdeckt wurde und wie die DDR versuchte, ihn zu beseitigen. „Hitlers Ende“ ist eine komplett überarbeitete Neuausgabe des seit 2003 in mehreren Auflagen erschienenen Buchs „Mythos Führerbunker“.

 

Sven Felix Kellerhoff ist einer der profiliertesten Geschichtsjournalisten. Seine aktuellen Bücher sind „Heimatfront« über den Ersten Weltkrieg, »Berlin im Krieg« über den Zweiten Weltkrieg und »Die Stasi und der Westen« sowie »Mein Kampf« über die Entstehungsgeschichte von Hitlers Buch. Er ist Leitender Redakteur der Gruppe WELTN24.

Sven Felix Kellerhoff: Hitlers Ende – Der Untergang im Führerbunker
ISBN 978-3-95723-063-8, 168 Seiten, 82 Abb., Broschur, 16,95 Euro

 

„Berliner Theater“ im Magazin „Friedrichstraße“

Die Zeitschrift Berlin.Friedrichstraße – Das Magazin der neuen Mitte empfiehlt und verlost unseren Bildband Berliner Theater von Monika Bauert und Fotograf Ulf Buschmann.

Das Magazin gibt es für 5 Euor am Kiosk, im Abo oder für 4 Euro digital.

Allen Teilnehmenden der Verlsoung viel Glück!

img530

Kiez.Magazin Zehlendorf über „Die DDR“ und „Berliner Theater“

Das Berliner Kiez.Magazin Zehlendorf berichtet in seiner neuen Ausgabe über unsere 2014er Neuerscheinungen Berliner Theater von Monika Bauert und Fotograf Ulf Buschmann – „ein wunderschönes Buch“ – sowie Die DDR von Jens Schöne. Letzteres wird gerade ins Englische übertragen. Die Übersetzung erscheint in gleicher Ausstattung im Mai.

 

KiezMagazinZehlendorf2015KiezMagazinZehlendorf2015_2