Gleisdreieck im FHXB

Am vergangenen Samstag fand die Lange Buchnacht in Berlin-Kreuzberg statt. Wir präsentierten unsere erste Graphic NovelGleisdreieck – Berlin 1981” im FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum. Obwohl wir in die Veranstaltung in dieser schwülen Nacht um 23 Uhr unter dem Dach hatten, war der Raum so voll, dass selbst die Stehplätze eng wurden.

 

berlin-story-verlag-gleisdreieck-1981-fhxb

Der Autor Jörg Ulbert erklärte zusammen mit dem Illustrator Jörg Mailliet, worum es in der Graphic Novel geht, wie sie auf die Idee kamen und warum es zunächst in Frankreich veröffentlicht wurde.

 

In der anschließenden Fragerunde lobte ein Besucher die Detailtreue der Graffitis im Comic. Er erkannte eines wieder, welches von ihm stammt und welches in der Graphic Novel am korrekten Gebäude auftaucht.

 

Jörg und Jörg blieben, bis auch die letzte Frage beantwortet und das letzte Exemplar signiert war. Das überraschende Highlight des Abends: Jörg Mailliet signierte nicht einfach, sondern verzierte die vorgelegten Exemplare mit ganzseitigen Illustrationen – jedes Stück ein Unikat!

DSC_0175

DSC_0177

Der tip Berlin empfiehlt…

tip_11_2014

…die 16. Lange Buchnacht in der Oranienstraße. Auch wir werden vor Ort sein und mit den Autoren Jörg Ulbert und Jörg Mailliet die Graphic Novel Gleisdreieck vorstellen. Es könnte keinen besseren Ort für die Buchpremiere geben!

 

Samstag, 24. Mai, 23 Uhr, Friedrichshain-Kreuzberg Museum, Adalbertstraße 95a, 10999 Berlin

 

 

Unsere Autoren wahrhaftig und in echt: Am 24. und 28. Mai

In diesem Monat stehen noch zwei Verlagsveranstaltungen ins Haus, auf denen man unsere Autoren live erleben kann.

buchnacht_2014_klein2Die Buchpremiere der neu erschienenen Graphic Novel “Gleisdreieck. Berlin 1981″ findet am 24. Mai 2014 um 23 Uhr zur Langen Buchnacht in der Oranienstraße im FHXB statt.
Die Autoren im Gespräch mit Verlagslektor und Buchhändler Wieland Giebel. Über Graphic Novels. Mit Dosenbier. Eintritt frei.
Veranstaltungsort: Friedrichshain-Kreuzberg Museum FHXB, Adalbertstraße 95a, 10999 Berlin.

 

© Lange Buchnacht e.V.

v433_236Am 28. Mai ist Iris Grötschel in der Urania zu Gast und wird während ihres Vortrags über die “Metropole des Wissens: Das mathematische und das physikalische Berlin” unterhaltsam überraschende und wenig bekannte Aspekte Berlins beleuchten. Die Autorin und Stadtführerin verrät an diesem Abend, welche mathematischen und physikalischen Geistesgrößen in der Metropole an der Spree gewirkt und Spuren hinterlassen haben.
Beginn ist um 19.30 Uhr.

Tickets sind über die Urania erhältlich.

Normalpreis: 7,00 €, ermäßigt: 6,00 €, Urania-Mitglieder: 3,50 €

 

Veranstaltungsort: Urania Berlin e.V., An der Urania 17, 10787 Berlin.

Mehr über “Das mathematische Berlin”, 2013 in aktualisierter Auflage und auch als Ebook im Berlin Story Verlag erschienen.

Mehr über “Das physikalische Berlin”, 2013 neu erschienen.

 

Lovelybooks Leserunde erfolgreich angelaufen

leserundeHeute war es endlich soweit. Wir haben auf Lovelybooks.de 10 Leseexemplare von “Gleisdreieck. Berlin 1981″ verlost und 35 tolle Bewerbungen auf folgende Fragen erhalten:

 

1.) Seid ihr auch Neulinge auf dem Gebiet der Graphic Novels oder schon alte Hasen? 
2.) Welche Werke stehen schon bei euch im Buchregal und was gefällt euch an Graphic Novels besonders? 
Und 3.) Wenn ihr selbst eine Graphic Novel oder einen Comic schreiben / zeichnen müsstet, was wäre deren wesentliche Geschichte?

 

Besonders die dritte Frage hat die Köpfe ordentlich qualmen lassen. Unter den Antworten fanden sich Graphic Novels über deutsch-chinesische Kulturunterschiede, über die Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, über das Leben in den 20ern, über Vampire, Untote, Verliebte, Steinzeitbewohner, die NSA-Affäre und schließlich eine “Kick-Ass-Protagonistin, die irgendjemanden rettet”.

 

Wir freuen uns sehr über die tolle Resonanz und sind jetzt gespannt auf die Meinungen zum Buch!

 

Comic-Veranstaltungstipps im Tagesspiegel

TS_08.05.14Nach Comic Messe und Comic Invasion folgen nun gleich die nächsten Veranstaltungsknüller. Am Samstag findet der Gratis Comic Tag statt und allein auf der Comic-Seite der heutigen Ausgabe des Tagesspiegels sind neun weitere Veranstaltungstipps zu finden.

Darunter vier während der Langen Buchnacht entlang der Oranienstraße am 24. Mai. Auch wir sind vor Ort, denn um 23 Uhr (ja genau, dann wenn die Kreuzberger erst so richtig wach werden) stellen wir im Friedrichshain-Kreuzberg Museum unsere gestern erschienene Graphic Novel “Gleisdreieck. Berlin 1981″ vor (siehe Eintrag weiter unten). Die Autoren Jörg Ulbert und Jörg Mailliet werden da sein und in gemütlicher Runde über ihr Buch erzählen.

24. Mai 2014. 23 Uhr. Friedrichshain-Kreuzberg Museum FHXB. Adalbertstraße 95a. 10999 Berlin.

Der Eintritt ist frei.

Infos zum Buch findet man hier.

 

Jörg Mailliet und seine druckfrische Graphic Novel GLEISDREIECK – BERLIN 1981

DSC_0172

GLEISDREIECK mit Künstler Jörg Mailliet (rechts) und Hersteller Norman Bösch (französische Ausgabe ganz rechts im Regal)

Doppelte Freude: Die ersehnte Graphic Novel GLEISDREIECK wurde heute auf zwei regenfest verpackten Palletten geliefert. Nicht nur der ganze Verlag ist begeistert vom ebenso spannenden wie farbenprächtigen Comic-Thriller, sondern auch der Künstler selbst freut sich. Denn pünktlich kam der Zeichner Jörg Mailliet nach Berlin zu Besuch, um das mit dem Historiker Jörg Ulbert geschaffene Werk in Empfang zu nehmen. Der in Rennes lebende Zeichner ist nicht zum ersten Mal bei der Berlin Story – hierher kamen viele Informationen für das zuerst in Frankreich erschienene Buch.

 

Am 24. Mai werden Jörg & Jörg wieder in Berlin sein und ihre Graphic Novel auf der Langen Buchnacht an der Oranienstraße im Dachgeschoss des FHXB Museum vorstellen.

 

GLEISDREIECK, 17 x 24 cm, 128 Seiten, Klappenbroschur – ab sofort für 19,95 Euro  im Webshop, in den Läden der Berlin Story und überall im Buchhandel erhältlich!

 Mehr zum Buch im Blog.

 

 

Exkursion in den Untergrund: “Berlin Geologie” von Nobert Meier

“…in diesem Buch wird nicht nur der geologische Untergrund Berlins beschrieben, sondern auch die geologischen Produkte der vergangenen Jahrmillionen, die wir in Form unterschiedlichster Natursteine überall in der Stadt entdecken können.”

 

Mit Norbert W. F. Meiers neuem Buch Berlin Geologie - Über und unter dem Pflaster der Großstadt sieht man vertraute Gebäude und Straßen mit ganz anderen Augen. Man sieht: Berlin seit der Zeit von Pangäa! Es geht um magmatische Schweinebäuche, die Siegessäule und die Untere Kreidezeit, den Schlesischen Sandstein an der britischen Botschaft, den Postelwitzer Sandstein des Brandenburger Tors und den fränkischen Muschelkalk des Olympiastadions. Da stellen sich ganz ungewöhnliche Fragen: Gab es hier Dinosaurier? Wie wird eigentlich der Untergrund erforscht? Wie hoch kommt das Grundwasser? Wie tief liegt der Wärmespeicher des Reichstags? Wann kommt die nächste Eiszeit?

Der andere Blick auf die Stadt: Berlins Schichten im Querschnitt

Die ersten Rezensionen sind voller Lob: Wolfgang Merkel schrieb am 6. April einen doppelseitigen Artikel in der Berliner Illustrirten Zeitung, der Wochenend-Beilage der Berliner Morgenpost. Stefanie Hofeditz ergänzt am 14. April in der B.Z.: Zu einer spannenden Reise durch Berlins Untergrund lädt das neue Buch ‘Berlin Geologie’ von Dr. Norbert W. F. Meier ein. Das Werk ist für Laien leicht verständlich. Viele Illustrationen und Schautafeln zeigen, was sich unter dem Pflaster der Hauptstadt verbirgt.”

Welche Gesteine finden wir wo im Stadtbild? Hier: Natursteine der Siegessäule

Die offizielle Buchvorstellung von Berlin Geologie findet mit dem Autor Dr. Norbert W. F. Meier am 10. Mai zur Langen Nacht der Wissenschaften im Naturkundemuseum statt – wo sonst! Alle Interessierten können sich um 18.30, 19.30 und 20.30 Uhr im Shop des Museums versammeln und den geologischen Anekdoten Norbert Meiers lauschen.

Ganz Kluge können sich jetzt schon schlau machen: Das farbenfrohe Geschichtsbuch Berlin Geologie ist in der Berlin Story Unter den Linden, in unserem Webshop und allen Buchläden für 16,95 Euro erhältlich.

Vorfreude auf die Graphic Novel “Gleisdreieck” von Jörg Ulbert & Jörg Mailliet

Gerade haben wir die Korrekturfahnen eines für uns völlig neuartigen Projekts abgesegnet: Mit Gleisdreieck von Jörg Ulbert (Autor) und Jörg Mailliet (Illustrator) gehen wir erzählerisch (Achtung: Fiktion!) und visuell (komplett 4-farbig gestalteter Comic-Roman!) ganz neue Wege. Gleichzeitig fügt sich die Graphic Novel aus dem Kreuzberg der 80er-Jahre wunderbar in unser Programm neben Kreuzberg-Bücher und zeitgeschichtliche Bildbände.

Berlin 1981: Die Stadt ist geprägt von Gegenkulturen und Kaltem Krieg. Hier kreuzen sich die Wege eines Polizisten und eines Terroristen. Der erste hat den Auftrag, den anderen zu finden und zu stoppen. Der zweite bereitet eine Entführung vor, von der er hofft, dass sie mehr Gleichgesinnte mobilisieren wird als seine vorangegangenen Aktionen…

Gleisdreieck_S11Andreas Platthaus vom Comic-Blog der FAZ hat das französische Original aus dem Verlag Des ronds dans l’O schon gelesen und ist begeistert: „…eine Liebeserklärung an diese politische Insel, an all die gesellschaftspolitischen Freibeuter, die sie zum sicherem Hafen erwählten, und an das Lebensgefühl der achtziger Jahre.” (Zeitreise in den Berliner Terrorismus, 07.04.2014, 09:53 Uhr)

Gleisdreieck_S16Weil es wieder einmal hervorragend passt, findet die Buchpremiere im Friedrichshain-Kreuzberg Museum statt – und zwar pünktlich zur Langen Buchnacht auf der Oranienstraße am 24. Mai. Details zu Ort und Zeit werden noch bekanntgegeben. Eintritt ist auf alle Fälle frei.

 

Gleisdreieck – Berlin 1981 von Jörg Ulbert und Jörg Mailliet erscheint am 8. Mai 2014 als Klappenbroschur mit 128 Seiten für 19,95 Euro.

 

 

Lovelybooks: Kreative Bewerbungen für “Als die Mauer stand”

Zahlreiche kleine Nachwuchsleser haben sich um je ein Leseexemplar von “Als die Mauer stand” beworben. Jetzt stehen die Gewinner fest.

d8959dae-6a29-4fd7-8ea5-f37f5af68f47_hi

Wir danken allen kleinen Künstlern, die uns im Wettbewerb ein Bild zur Berliner Mauer und dem Mauerfall gemalt haben. Die Kunstwerke werden dann zum 25. Jahrestag des Mauerfalls im Schaufenster ausgestellt, am beliebtesten Boulevard Berlins Unter den Linden.

 

ca5e9624-d615-4ff9-b13f-09e0e1979838_hi

Wir haben schon ein kurzes Feedback nach dem ersten Durchblättern erhalten:

 

Kind blättert das Buch gerade durch und ich soll mal schreiben, dass das richtig böse war, da, wo die auf die Menschen schiessen.”

 

“Tolle Gestaltung mit den Comicsequenzen, den Graphiken, Sehr gut gemacht, ausreichend informativ.”

 

“Wir haben gestern in dem Buch gestöbert. Da werden viele Erinnerungen wach.
Ich bin im Wedding aufgewachsen, die Mauer immer vor Augen. Wenn wir heute nach Berlin reisen und den Kindern erklären schau mal hier war die Mauer können die sich das nicht vorstellen. ‘Mama auf welcher Seite hast Du gewohnt? Und auf welcher Seite mein Patenonkel?’ Es ist wirklich ein ganz tolles Buch.”

 

13093f91-0d3d-4f2d-979c-4059fce12c86_hi

 

Wir freuen uns jetzt umso mehr auf die Rezensionen!

 

 

Neue Leserunde auf Lovelybooks

Wir haben wieder eine Leserunde gestartet. Nachdem die zu “Berlins Geschichte für Kinder” so positiv aufgenommen wurde, stellen wir diesmal noch ein Kinder-Sachbuch aus unserem Programm vor:
“Als die Mauer stand”
. Ein Lese- und Vorlesebuch ab 9 Jahren.

 

Um an der Leserunde teilzunehmen, muss man uns ein selbst gemaltes Bild zum Thema schicken, das von den zukünftigen kleinen Lesern zu Papier gebracht wurde. Die tollsten Beiträge bekommen jeweils eins der zehn Leseexemplare.

 

Weitere Informationen findet man auf unserer Lovelybooks-Seite.

Die Aktion läuft bis zum 31. März.

 

Viel Glück!

 

Unbenannt